Piri-Piri Hähnchen

Piri-Piri Hähnchen

Jeder lernt es spätestens im Portugal Urlaub kennen – das Piri-Piri Hähnchen.

Ein einfaches Grillgericht welches man in gewissen Ortschaften zu Hauf an jeder Ecke findet. Ich habe hier mal etwas mit der Hähnchenmarinade von Quinta d’Avo experimentiert. Im Rezept wieder unten findet man aber alle notwendigen Zutaten falls man keine fertige Marinade zur Hand hat.

Dem Vogel wurde bei ca. 160°C – 180°C bis zu einer KT von 83°C im Grill eingeheizt. Kurz vor erreichen der KT habe ich nochmal die Regler auf volle Kraft gestellt um die Haut etwas knuspriger werden zu lassen. Alles in allem war das Hähnchen nach 90 min fertig.

Man sollte sich aber vorher überlegen wie man das Hähnchen in den Grill legt bzw. das Fett auffängt, es verliert viel Flüssigkeit und zudem spritzt ab und an auch Fett. Am Ende sieht der Grill aus wie sau, aber dafür ist er danach schön eingeölt.

Dazu serviert man eigentlich standesgemäß Pommes, ich habe mich aber auch diesmal wieder für die Schrumpelkartoffel entschieden.

Piri Piri Hähnchen

Von dbritomendes Veröffentlicht: Juni 16, 2014

  • Vorschau: 2 Portionen
  • Koch-/ Backzeit: 1 Std. 30 Min.

Schnelles Gericht einfach zubereitet

Zutaten

Zubereitung

  1. Hähnchen ohne RückratAm Hähnchen das Rückrat entwerden indem man links und rechts daran vorbeischneidet.
  2. Marinade Piri-Piri HähnchenPaprikamarinade, Piri-Piri Soße und Olivenöl zusammenmischen Knoblauch fein hacken und damit das Hähnchen bestreichen.
  3. Hähnchen LorbeerHöhnchen damit bestreichen und an ein paar stellen die Lorbeerblätter unter die Haut schieben
  4. Piri-Piri Hähnchen GarBei ca. 160 - 180°C in den Grill bis eine KT von 83°C erreicht ist

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.