Chilli- und Tomatenzucht 2014

Samen und Kokosquelltabs

Seit einem halben Jahr bin ich vom Thema Chill- und Tomatenanbau angetan da war es fast klar das zum Anfang dieses Jahres das nötige Equipment her musste.

Entsprechende Samen habe ich bei Semillas frisch aus Grand Canaria bestellt, die Auswahl an Chilli und auch Tomatensamen ist dort riesig. Von letzten Jahr habe ich noch einige Bulgarian Carrot Samen übrig. Aus Portugal hatte ich noch Piri-Piri Samen aus getrockneten Schoten mal test weise auf einem feuchten Küchentuch platziert, in siehe das sie Keimen, also dazu nehmen!

Insgesamt sollen es sieben Chilli- und zwei Tomatensorten werden (siehe Dokumentation), verteilt auf zwei Romberg Zimmergewächshäuser mit Kokosquelltabs. Gestern wurde das gesamte Saatgut in Kamillentee für 24 Stunden eingelegt. Kann man machen, muss man nicht, aber erhöht  wohl die Keimrate.

Heute Mittag wanderten alle Samen in ihr „Kokosnest“. Nun heißt es warten und hoffen das es klappt. Beide Gewächshäuser stehen auf der Fensterbank eines Südfensters darunter hängt der Heizkörper ich bin gespannt ob das ausreicht oder ich noch mit einer Heizmatte o.ä. nachhelfen muss. Momentan stehen die Gewächshäuser auf Holzkisten damit die Kälte der Fensterbank nicht unmittelbar am Gewächshaus anliegt.

Um alles zu Dokumentieren hab ich eigens dafür eine Seite erstellt mit allen aktuellen Eckdaten zu diesen Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.